Hilfe für Wildtiere

Hin und wieder kann es vorkommen, dass Wildtiere verletzt oder entkräftet aufgefunden werden. Nachfolgend finden Sie Kontakte, an die Sie sich in so einem Fall wenden können.

Verletztes oder hilfloses Wildtier gefunden - was tun?

Wenn Sie ein verletztes oder hilfloses Wildtier gefunden haben, wenden Sie sich bitte an das Wildtierheim in Preetz.

 

Das Wildtierheim in Preetz ist Ansprechpartner bei verletzten Wildtieren aller Art. Weitere Informationen hierzu finden Sie auch auf der Internetseite des Wildtierheims. Das Wildtierheim kümmert sich inbesondere um die Aufzucht und Pflege von:

- Vögeln, z.B. Greifvögel, Jungvögel, Möwen,

- Igeln, hauptsächlich junge Igel im Herbst,

- junge Wildkaninchen und Feldhasen.

 

Es vermittelt aber auch an andere Stationen in Schleswig-Holstein und Hamburg, die bei der Pflege behilflich sein können.

 

Sie erreichen das Wildtierheim unter der Mobilnummer 0170 40 86 331 oder über die E-Mail-Adresse info(at)wildtierheim.de.


Verletzte oder hilflose Fledermaus gefunden?

Wenn Sie eine Fledermaus gefunden haben, wenden Sie sich bitte an das Fledermaus-Notfalltelefon unter der Tel. 030 28 49 84 50 00 (bundesweit) oder an die NABU Landesstelle Fledermausschutz in Bad Segeberg unter Tel. 045 51 96 39 99.

 

Bitte beachten Sie, dass die meisten Helfer ehrenamtlich neben ihrer regulären Arbeit tätig und deshalb nicht immer sofort erreichbar sind.

 

Achtung! Unsere heimischen Fledermäuse sind Insektenfresser und vertragen kein Obst, keine Milch und kein Fleisch (egal, ob roh oder gekocht)!